Bastelkram für Feenkinder

Hier gibt es Anleitungen zum Anfertigen von Feenflügeln, Traumsäckchen für schöne Träume, für enen fast echten Zauberstab, und für ein Feenhaus samt Möbel.

 

 

 

  
 

Basteln für Feen

...nicht nur für Feen

Bild | Seitenende

Inhalt:

 

Traumsäckchen

Du brauchst:

getrocknete Kräuter:

6 EL Lavendelblüten
2 EL Rosenknospen
2 EL Zitronenkraut

So geht's:

Mische die Kräuter gut durch und gib sie dann auf ein hübsches Taschentuch. Die Enden bindest du mit einem Seidenbändchen zusammen so dass ein Säckchen entsteht. Wenn du das Säckchen nachts unter deinem Kopfkissen versteckst, so sollte es dir angenehme Träume bescheren. Wenn du Glück hast, träumst du sogar von Feen!

Seitenanfang

Feenflügel

Wer sich als Fee verkleiden möchte, braucht natürlich unbedingt ein paar schöne Feenflügel! Man kann sie besonders zur Faschingszeit im Geschäft auch manchmal kaufen, aber schöner sind natürlich selbst gebastelte!

Du brauchst:

Tonkarton in einer hellen Pastellfarbe
Filzstifte (möglichst auch in Gold oder Silber!) und den Tuschkasten zum Bemalen
Klebstoff
eventuell noch Buntpapier, Transparentpapier, Gold- oder Silberpapier
schön ist noch Glitter.

So geht's:

Knicke deinen Tonkarton in der Mitte einmal zusammen. Dann zeichnest du auf die eine Hälfte die Feenflügel einer Seite, sie sollen ungefähr so aussehen wie Schmetterlingsflügel, also etwa so:

Dann schneidest du den Teil der Feenflügel aus, der rechts vom Knick liegt, klappst das Ganze wieder zusammen und nimmst den fertigen Flügel als Muster für den linken Feenflügel. Den schneidest du dann auch aus. Vielleicht lass dir dabei von deiner Mutter helfen. Nun sieht das Ganze ungefähr so aus:

Nun müssen deine Flügel innen noch mit einem Streifen Wellpappe (die Rillen quer nehmen!) verstärkt werden, an dass man vorher für die Träger zwei Streifen Hosengummi antackert. Am besten klebt man nochmal breites Paketklebeband darüber, damit die Klebestellen wirklich etwas aushalten!

Jetzt kannst du deine Fantasie spielen lassen und die Flügel mit Wasserfarben und Filzstiften schön bunt anmalen. Dabei möglichst die Wellpappe unbemalt lassen, denn sonst wird sie weich. Wer will, kann nach dem Trocknen noch einzelne Stellen mit Klebstoff einstreichen und Glitter darüber sträuen, oder du nimmst gleich Glitzerkleber.

Eine Anleitung für Feenflügel aus Draht und
Strumpfgewebe, die noch etwas "echter" aussehen,
gibt es hier (auf Englisch): http://www.coolest-kid-birthday-parties.com/fairy-costume.html

Seitenanfang

Ein fast echter Zauberstab

Du brauchst:

einen passenden Stab (zum Beispiel einen Bambusstab, den man für Blumen nimmt, oder ein Rundholz in passender Länge und Dicke)
1/2 Bogen Fotokarton oder Tonkarton
goldenen oder silbernen Filzstift
Glitter in der Tube oder Klebestift und Glitter
ein paar dünne Geschenkbänder in passenden Farben.

So geht's:

Den Rundstab musst du mit Wasserfarben bemalen, der Bambusstab kann so bleiben.

Aus dem Tonkarton schneidest du zwei Mal einen Stern oder auch ein Herz in passender Größe aus.

(Schnittmuster jeweils auf das Bild klicken)

Die Ränder von Stern und Herz streichst du mit Bastelkleber ein, dabei die untere Zacke frei lassen! Dann klebst du den Stern zusammen. Wenn der Kleber trocken ist , wird Herz oder Stern auf beiden Seiten schön verziert und dann mit der offenen Zacke auf den Stab gesteckt. Eventuell noch die offenen Kanten tackern.

Jetzt schmückst du deinen Zauberstab noch mit den Geschenkbändern. Wenn du willst, kannst du auf die Spitzen vom Stern noch Glas- oder Plastikperlen kleben. Fertig!

Seitenanfang

 

Ein Haus für Feen

Bestimmt freuen sich die Feen, wenn du ihnen ein Haus baust!

Ein ganz besonders schönes kannst du im Billunder Legoland (Dänemark) bewundern. Neville Williamson hat es von Künstlern und Handwerkern einst für seine Tochter Gwendolen bauen lassen.

Einige Bilder daraus findest du auf unserer Seite Gute Nachbarschaft.

Du kannst dein Haus im Wald oder im Garten bauen, aus Zweigen und Blättern, vielleicht mit einem Dach aus Moos, oder du installierst ihnen eine "Haus im Haus" aus einem Schuhkarton, in den du Fenster und Türen einschneidest. Du kannst den Karton noch bunt bemalen.

Schön ist auch ein Zwergen oder Feenhaus aus einer fast halbrunden Grundplatte, die aus Sperholz ausgesägt wird. Dann bohrt man vorne noch links und rechts zwei Löcher hinein, in die ein Bogen aus dickem Draht oder einem Weidenzweig befestigt wird. Das ganze sieht dann so aus:

Wenn du es mit Tüchern verhüllst, wird das Gestell auf einfache Art und Weise zu einer gemütlichen Höhle, in der die Feen sicher bald einziehen werden, vor allem, wenn du noch ein paar Möbel hineinstellst.

Falls du es erhöht aufstellst, zum Beispiel auf deinen Kleiderschrank, solltest du noch ein langes Seil daran befestigen, dann haben es die Feen einfacher. Hänge noch eine kleine Glocke an die Tür, dann kannst du vielleicht hören, wenn die Feen angekommen sind....

Seitenanfang

Feenmöbel

Stoff-und Spitzenreste werden zu Gardinen und Decken. Ein gemütliches Feenbett kannst du aus der Lade einer Streichholzschachtel bauen oder auch aus einer Walnusshälfte, mit Kissen aus gezupfter Märchenwolle und einer Decke aus einem winzigen Rest Samt.

Als Tisch und Hocker kannst du Holzscheiben in verschiedenen Größen nehmen, vielleicht sägen sie Vater oder Mutter für dich von einem Ast ab. Du kannst das Feenhaus natürlich auch mit professionell gefertigten Puppenmöbeln einrichten, oder du hast vielleicht handwerklich begabte Eltern...

Einige Inspirationen für Puppenmöbel und Miniaturen gibt es hier (auf englisch):

http://www.minitaly.com/cristina/galleria_e.htm

Seitenanfang

Feenkorb

Du brauchst:

1 Glas oder Becher, mit dem Umfang, den dein Korb später haben soll, 1 Stück Jute oder auch Teppichstramin, Buchbinderleim (er sollte transparent auftrocknen!), Alleskleber in einer Tube mit feiner Tülle.

So geht es:

  1. Das Glas oder den Becher dünn mit Vaseline einschmieren und mit dem Boden nach oben aufstellen.
  2. Von dem Jutestoff einige Randfäden abziehen.
    Das Juteviereck über den Glasboden ziehen und mit einem Gummiband befestigen. Das Gummi muss genau dort sitzen, wo später der Rand von deinem Korb sein soll. Du musst versuchen, den Stoff so glatt zu streichen, dass sich oberhalb des Gummibands keine Falten mehr befinden. Das geht verhältnismäßig einfach, weil sich die Fasern leicht verschieben lassen.
  3. Jetzt pinselst du den Stoff oberhalb des Gummis mit dem Leim ein, er muss den Stoff gut durchtränken. Dann alles trocknen lassen.


  4. Jetzt lässt du dir am besten von einem Erwachsenen helfen: Mit einem Cutter oder scharfen Messer wird der Stoff genau am Gummi entlang abgeschnitten und vorsichtig abgehoben. Nun kann man schon die Form erkennen!
  5. Jetzt musst du einen Zopf aus dreien von den ausgezupften Fäden flechten. Er muss so lang werden, dass er ganz um deinen Korb herum reicht.


  6. Streiche den Zopf mit Alleskleber ein und lege ihn vorsichtig oben um den Korb herum.
  7. Du kannst auf dieselbe Art auch noch einen Henkel flechten. Der wird dann links und rechts mit einem Tropfen Alleskleber mit den Enden innen eingeklebt.

Wenn du noch den Korb mit Glitzerkram (z. B. kleine Perlen), kleinen Brotwürfeln (möglichst aus sebst gebackenem Brot) oder auch buntem Streuzucker oder Zuckerbllümchen (wie man sie für Tortenverzierungen nimmt) aufstellst, werden die Feen sich bestimmt darüber freuen.

Seitenanfang

Ein Blumenelfchen

Du brauchst:

Wattekugeln
kleine Holzperlen
pastellfarbene Papieruntersetzer
silbernes und pinkfarbene Metallbastelfolie oder Tonkarton
Märchewolle oder Watte für die Haare

Klebstoff
Nadel und Faden
eventuell kleine Seiden- oder Trockenblumen

So geht's:

1. Den Untersetzer zu einer spitzen Tüte formen. Das ist das Feenkleid. Die Märchenwolle oder die Watte als Haare auf eine Wattekugel kleben.
2. Mit der Nadel fädelt man zuerst die Holzperle, dann das Kleid und dann den Kopf auf. Oben eine Schlinge lassen und durch dieselben Löcher wieder zurück führen bis zur Holzperle. Diese aber nicht noch einmal auffädeln. Die Fadenenden verknoten und alles zusammenziehen.
3. Mit Filzstiften ein Gesicht aufmalen. Die Füßchen und die Flügel aus der Metallfolie oder aus dem Tokarton ausschneiden und aufkleben.

4. Wer will, kann noch kleine Trocken- oder Seidenblumen aufkleben oder vielleicht das Kleid mit einem Glitterstift betupfen.

Fertig!

Seitenanfang

Komischer Gnom

Du brauchst:

1 pastellfarbener Luftballon (hübsch sind diese neuen, die wie Perlmutt glänzen!)
1 Tasse feinen Sand ider Reis
1 Trichter

Filstzifte zum Bemalen

So geht's:

Mit Hilfe des Trichters füllst du den Sand oder den Reis in den Luftballon und verknotest ihn. Dann malst du mit den Filzstiften ein lustiges Gesicht drauf. Schon fertig! Man kann die Gnome einfach so aufstellen oder sie bespielsweise als Briefbeschwerer benutzen.

 


Seitenanfang

Bild:

Das Bild oben st ein Ausschnitt aus "In Fairyland" von Richard Doyle (1824-1883)

.

Weiterlesen: Wenn Feen feiern - Feenparty für kleine Feen

Ich will nach Hause (Feenkinder/Inhalt)

 

| Gästebuch |

 

Rabenseiten| Impressum | Faerieland
Blumiges | Lesestoff | Im Jahreskreis |Sternstunden| Just for the girls| Ein Moment in der Zeit