Feenwaffen - Die Waffen der Feen

Die bekanntesten Feenwaffen sind Pfeil und Bogen, Elfenpfeile, und das Schwert. Ihre Bewaffnung mutet also etwas mittelalterlich an.

 

INHALT:

  • Pfeil und Bogen
    Im Umgang damit sind Elfen von unerreichbarer Geschicklichkeit!
  • Elfenpfeile
    Elfenpfeile sind keine Geschosse, sondern sie werden geworfen!
  • Elfenschwerter
    Die Schwerter der Elfen sind meist aus Bronze, und die Feen können sehr gut damit umgehen!
  • Tiere

Seitenende | Übersetzung | Bilder

Out came the sword, and a wild sunbeam ran
Along the steel and lit the legend up,
In diamond sparkles.

Thomas Westwood, aus "The Sword of Kingship"

Übersetzung

Wenn man den Beschreibungen Glauben schenken will, muss man sich einen Elf in vollen Waffen wohl so ähnlich vorstellen, wie einen menschlichen Ritter aus dem Mittelalter. Es scheint, als ob der Geschmack der Feen auch bei Waffen nicht undbedingt der modernste ist, wenigstens konnten wir in unseren Quellen nichts über Pistolen und Ähnliches finden. Jedoch sollen Feenwaffen trotz alledem erstaunlich wirkungsvoll sein, besonders, weil viele von ihnen mit Zaubern ausgestattet sind.

Allerdings gibt es inzwischen moderne Märchen, in denen die Feen doch aufgerüstet haben, wobei die Technik viel weiter fortgeschritten ist als die unsere. Die Elfen kennen darin auch Computer und mechanische Fluggeräte. Ich vermute aber, dass es sich dabei wirklich nur um Märchen handelt.

Die Feen sollen ihre Waffen auch oft und gerne in Kämpfen untereinander einsetzen. Anscheinend ist der Tod im Anderland nichts Endgültiges, so können die Gefallenen am nächsten Tag einfach wieder aufstehen.

Seitenenfang

 

PFEIL UND BOGEN

Feen sind außergewöhnlich gute Bogenschützen. Ihre Pfeile sollen extrem weit fliegen und, vielleicht mit einem Zauber belegt, immer ihr Ziel treffen. Feenbögen sind kunstvoll gearbeitet und werden niemals aus der Hand gegeben. Manchmal heißt es auch, sie könnten von Menschen gar nicht gespannt werden.

Seitenenfang

 

 

ELFENPFEILE

Steinerne Pfeilspitzen wie diese, von denen man gemeinhin annimmt, dass sie von den Pfeilen neolithischer Jäger kommen, werden in einigen Gegenden Feen und Elfen zugeschrieben.

Wenn Menschen von solchen Pfeilspitzen getroffen werden, so werden sie meistens ohnmächtig oder können ihre Arme und Beine nicht mehr bewegen. Meistens sterben sie kurz darauf. Zumindest hat es den Anschein, denn es heißt, dass sie in Wirklichkeit von den Feen geholt werden und nur die äußere Hülle zurück bleibt. Ein Elfenpfeil muss aber nicht unbedingt tödlich wirken, manchmal verursacht er nur den sogenannten Hexenschuss. Elfenpfeile verursachen übrigens keine sichtbare Wunde.

Sie werden nicht, wie man annehmen könnte, mit Bögen geschossen, sondern auf das Opfer geworfen. In manchen Quellen heißt es, die Feen könnten das nicht selber machen, sondern Sterbliche, die bei ihnen leben, würden dieses für sie tun.

Es soll vorkommen, dass diese das anvisierte Opfer mit ihrem Wurf mehr oder weniger absichtlich verfehlen. Dann fällt der Feenpfeil einfach neben dem Menschen zu Boden. Wenn dieses geschieht, oder wenn man einen solchen Pfeil irgendwo findet (das er "gebraucht" ist, erkennt man an der beschädigten Spitze), so sollte man man den jetzt harmlosen Stein unbedingt aufheben und aufbewahren, denn es heißt, wenn man einen solchen in seinem Besitz habe, sei man fürderhin gegen weitere Feenpfeile geschützt. Außerdem sollen solche Feenpfeile, wenn man damit über Wunden streiche, die Heilung beschleunigen.

Seitenenfang

 

 

ELFENSCHWERTER

 

Feen sollen ausgesprochen gute Schwertkämpfer sein. Die meisten ihrer Schwerter sind, da viele Feen eine Aversion gegen Eisen haben, wohl aus Bronze geschmiedet. Elfenschwerter sind weithin berühmt, und viele von ihnen haben besondere Eigenschaften. So soll es bei ihnen Schwerter geben, die durch Stein schneiden können.

Viele der Schwerter aus unseren Sagen stammen von den Feen, oder sie wurden mit ihrer Hilfe geschmiedet. Dazu zählen Balmung, das Siegfried mit dem Nibelungenhort an sich brachte, und Gram, das Schwert des Sigurd, das so scharf war, dass es Wollflocken zerschneiden konnte, die in einem Bach gegen seine Schneide gerieben wurden, und so stark, dass Sigurd damit einen Amboss zerschlagen konnte.

Die Waffenschmiede der Feen werden oft als hinkend beschrieben. Viele von ihnen sind Zwerge oder wenigstens mit diesen verwandt.

Seitenenfang

TIERE

Manchmal setzen Feen auch Tiere zu ihrer Verteidigung ein. So sollen wilde Hunde schon Feenhügel bewacht haben, und man erzählt, dass Wespen manchmal Siedlungen der kleineren Feen beschützen.

 

 

Übersetzung:

Heraus kam das Schwert, und ein wilder Sonnenstrahl
glitt am Stahl entlang und ließ die Beschriftung aufglänzen
wie glitzernde Diamanten.

Bilder:

Das Bild oben zeigt einen Wandbehang aus dem Arthus-Cyclus, der von Edward Burne-Jones (1833-1898) entworfen worden ist und von Morris & Co. gewoben wurde.

Diese Elfenpfeile sind neolithische Pfeilspitzen und Werkzeuge.

Das Schwert ist einem Originalschwert
aus der Bronzezeit
nachempfunden.

Seitenenfang

 

 

Weiterlesen: Umgang mit Feen

Hilfe, ich habe mich verfranzt: Sidemap

 

Faerieland/Inhalt

 

Rabenseiten/Inhalt

| Gästebuch |

 

|Rabenseiten| Impressum | Faerieland
Blumiges | Lesestoff | Im Jahreskreis | Sternstunden|Just for the girls| Ein Moment in der Zeit