Selamlik, die Blumensprache - Sag es mit Blumen!

Hier findest du Informationen über die alte Blumensprache Selamlik. Natürlich gibt es auch eine Liste der gebräuchlichsten Aussagen.

 

Selamlik - die Blumensprache

 

Ein Geheimnis war es nie,
komm, lies es aus den Blumenstauden.
Natur erzählt's mit Poesie,
und Vögel singen's in den Gartenlauben.
Ralph Waldo Emmerson

Seitenende | Bild

Druckansicht

 

Inhalt:

  • Orientalische Wurzeln
    Schon in den Serails gab es eine Kommunikation durch Blüten
  • Lexikon der Blumensprache
    Wer die Blumensprache beherrscht, kann mit ihrer Hilfe die verschiedensten Nachrichten übermitteln. Allerdings sollten "Sender" und "Emfpänger" denselben Code benutzen...
  • Ansteckblumen und Blumenkörbe
    Woher der Spruch "jemandem einen Korb geben" kommt, und warum es kein gutes Zeichen war, wenn die Liebste geschenkte Ansteckblumen im Haar trug

Seitenende | Bild

 

 

Orientalische Wurzeln

Bereits im alten China gab es eine Blumenschrift. Viele der ägyptischen Hieroglyphen sind von Pflanzen oder Pflanzenteilen hergeleitet. Auch im antiken Griechenland konnte man "durch die Blume" sprechen. Im Orient wurde diese Blumensprache dann stark verfeinert. Mitte des 18. Jahrhunderts hatte sich dann ein richtiger Code entwickelt, mit dem regelrecht Nachrichten ausgetauscht werden konnten. Aus dem Orient kam die Blumensprache schließlich auch nach Europa.

Lady Mary Wortley Montagu, Ehefrau eines der reichsten Männer Englands, berichtete nämlich in ihren 1718 veröffentlichen Briefen aus dem Orient über die Kommunikation per Blüten in orientalischen Harems und löste damit eine regelrechte Mode aus. Damals war alles sehr viel mehr reglementiert als heutzutage. Man durfte nicht einfach alles ausprechen, was man dachte. Kein Wunder, dass sich "Selam", wie die Blumensprache damals hieß (nach "Selamlik", dem Besuchern zugänglichen Teil der Häuser im Orient) bald großer Beliebtheit erfreute. Besonders für die Liebenden schien diese romantische Art, seine Gefühle auszudrücken, wie gemacht. Jede Blume bekam ihre eigene Bedeutung, und es kam auch darauf an, wie die Blumen zusammengestellt waren, auf welcher Seite die Schleife gebunden war, und wie und wo man die Blumen trug. Wenn die Blüten zum Beispiel nach unten zeigten, konnte sich ihre Bedeutung ins Gegenteil verkehren. Man konnte damit Geheimnisse austauschen und sogar Rendezvous zu bestimmten Zeiten verabreden, es war eine erstaunlich präzise Sache.

In fast jedem Haushalt gab es damals ein Buch über die Blumensprache. Aber auch schon damals gab es verschiedene Bedeutungen für ein und dieselbe Blume. Es war deshalb wichtig, dass Absender und Empfänger den selben "Code" verwendeten, sonst konnte man wunderbar an einander vorbei reden! Ich kann mir vorstellen, das Liebespaare vielleicht auch ihre eigene Blumensprache erfanden, die dann außer den beiden niemand verstehen konnte.

Vielleicht gefällt dir ja die Idee, deinen Gefühlen auf diese Weise Ausdruck zu verleihen! Binde die entsprechenden Blumen mit einem hübschen, altmodischen Bändchen zusammen, bevor du sie überreichst! Und vergiss nicht, die Bedeutung der Blumen auf einen schönen Briefbogen oder ein Kärtchen zu schreiben (oder du druckst unsere Druckversion aus) und beizulegen, denn heute ist ist sie gewiss nicht mehr jedem bekannt! Andererseits könntest du aber ja auch ungestraft kleine Gemeinheiten verschenken, dann solltest du die Bedeutung eventuell doch lieber für dich behalten ...

 

 

Lexikon der Blumensprache

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

a
Akazie
Eleganz
Akelei
Ich halte dich für einen Schwächling!
Akelei, purpurn
Entschlossenheit
Alpenveilchen
Schüchternheit
Amarylis
Stolz
Ampfer
Geduld
Anemone
ich kann warten
Angelika
heimliche Küsse
Apfelblüte
Vorliebe
Aster
ich bin nicht überzeugt von deiner Treue!
Aurikel

Belästige mich nicht

Azalee
Mäßigkeit
     
b
Baldrian
ich werde dich beschützen
Bartnelke
Edelmut
Basilikum
Gute Wünsche
Begonie
Finstere Gedanken
Beifuss
Glück
Belladonna
du bist schön, aber gefährlich!
Binsennarzisse
Ich hoffe auf Erwiderung
Borretsch
Stumpfheit
Brennessel
ich habe dich durchschaut!
Brunnenkresse
du entscheidest über mein Glück!
   
Butterblume
Kindlichkeit
Buchsbaum
du bist entsetzlich spröde!
   
zum Anfang
c
Chrysantheme
mein Herz ist frei
Clematis
Geistige Schönheit
     
Dahlie
ich bin dir dankbar!
Distel
die Sache ist mir zu gefährlich!
zum Anfang
e
Efeu
Fröhlichkeit
Ehrenpreis
Treue
Eibe
ewige Liebe!
Engelwurz
Inspiration
Enzian
Du bist unehrlich
Erdbeerblüte
du bist mir zu unreif!
     
f
Farnkraut
ich mache nicht gerne viele Worte!
Federnelke
du bist leichtsinnig!
Fingerhut
ich habe schon schlechte Erfahrungen gemacht!
Flieder, violett
Erste Liebe
Flieder
Wirst du mir treu sein?
Frauenschuh
Kapriziöse Schöhnheit
Fuchsie
ich gehöre dir!
   
zum Anfang
g
Gartenanemone
Einsamkeit
Gartenkerbel
Ehrlichkeit
Gänseblümchen
Unschuld
Geissblatt
Gib mir Hoffnung
Geranie
ich erwarte dich an bekannter Stelle!
Gladiole
ich möchte mich mir dir verabreden!
Glockenblume
Dankbarkeit, Anerkennung
Glockenblume, wilde blaue
Beständigkeit
Gloxinie
Stolzer Geist
Glyzinie
Ich hänge an dir
Goldlack
Treue im Unglück
   
     
h
Hahnenfuß
ledig
Hahnenkamm
einzigartig
Hartriegel
Beständigkeit
Heidekraut
ich liebe die Einsamkeit!
Heliotrop
Ergebenheit
Herbstzeitlose
meine beste Zeit ist vorüber!
Hibiskus
zarte Schönheit
Hopfenblüte
ich lasse mich nicht überrumpeln!
Hortensie
Herzlosigkeit
Hyazinthe
ich bin dir treu!
     
i
blaues Immergrün
Frühe Freundschaft
weißes Immergrün
Erinnerung
Iris
ich habe eine Nachricht für dich!
Jakobsleiter
Komm herunter
gelber Jasmin
Anmut und Eleganz
weißer Jasmin
Liebenswürdigkeit
Jungfer im Grünen
ich will nichts von dir wissen.
   
     
k
Kamille
ich ärgere mich über deine Eifersucht!
Kapuzinerkresse
du verbirgst etwas vor mir!
Kastanienblüte
Kannst du mir verzeihen?
   
Krokus
jugendliche Fröhlichkeit
Kugelamaranth
Unvergängliche Liebe
vierblättriger Klee

Sei mein!

weißer Klee
Denk an mich!
Klette
du bist mir zu anhänglich!
   
blaue Kornblume
verlass dich auf meine Verschwiegenheit!
   
zum Anfang
l
Lantana
Verweigerung
Lavendel
Misstrauen
Lein
Schicksal
Levkoje
dauerhafte Schönheit
weiße Lilie
Reinheit
Lorbeer
Ruhm
Löwenmaul
Nein!
Lupine
Unersättlichkeit
     
m
Mädesüß
Nutzlosigkeit
Magnolie
Naturliebe
Maiglöckchen
Wiederkehr des Glücks
Majoran
Verwirrung
Mandelblüte
Hoffnung
Margaritte
liebst du mich?
Melisse
Sympathie
Mimose
Empfindsam
Minze
Keuschheit
roter Mohn
Trost
Myrte
Liebe
   
     
n
bittersüßer Nachtschatten:
deine Eifersucht ist unbegründet!
Narzisse
Achtung, Respekt
rote Nelke
Oh, mein armes Herz!
Nelke
Kühnheit
     
o
Orangenblüte
Hochzeit
   
     
p
Pelargonie
Vorliebe
Petersilie
ich möchte dir gerne etwas Gutes tun!
Petunie

Verzage nie!

Pfefferminze
warme Gefühle
Pfingstrose
ich muss dir ein Geständnis machen!
Pfirsichblüte
Ich bin dein Gefangener!
Phlox
Einmütigkeit
Primel
Schüchternheit
     
q
Quecke
gib mir eine Chance
Quitte
Versuchung
     
r
Ranunkel

Du bist zauberhaft!

Reseda
du sollst an mich denken!
Rhododendron:
es droht Gefahr!Ringelblumewarum quälst du mich?
   
Rittersporn
Leichtfertigkeit
  
Rosen:
verschiedene Bedeutungen, je nach Farbe und Sorte
Centifolie
Botschafter der Liebe
Chinarose
Immer neue Schönheit
Rosen, rote und weiße zusammen
Einheit
rote Rose
ich bin verrückt nach dir!
rote Rosenknospe
rein und schön
gelbe Rose
ich verzeihe dir!
weiße Rose
heimliche Liebe
welkende Rosen
wir müssen uns treffen! Brief folgt!
rosa Rose
zärtliche Liebe
Damascenerrose
Strahlendes Aussehen
Teerose
Beständigkeit
schottische Zaunrose
Einfachheit
eine Rose
ich liebe dich!
eine weiße und eine rote Rose
Krieg!
10 Rosen
Danke für alles!
50 Rosen
bedingungslose Hingabe
Rosenblatt, weiß
nein!
Rosenblatt, rot
ja
Kranz aus Rosen
baldige Belohnung
   
    
Rosmarin
Erinnerung
Rhododendron
wann sehen wir uns wieder?
     
s
blauer Salbei
Ich denke an dich!
roter Salbei
Dein für immer!
Sauerampfer
Zuneigung
Schafgarbe
ich habe Geduld
Schilf
entscheide dich endlich!
Schneeglöckchen
unwiderstehlich kam unsere Liebe
blaue Scilla
Vergiss und vergib!
   
Sommerjasmin
Verstellung
Sonnenblume
ich habe Augen nur für dich!
Stiefmütterchen
Ich denke an dich!
Stockrose
Ehrgeiz
     
t
Tausendgüldenkraut
du liebst nur mein Geld!
Tausendschön
meine Gefühle sind nicht zu erschüttern
Thymian
Aktivität
Trompetenblume
Ruhm
Tuberose
Gefährliche Vergnügungen
Tulpe
Liebeserklärung
geflammte Tulpe
schöne Augen
gelbe Tulpe
hoffnungslose Liebe
     
v
blaue Veilchen
Treue
weisse Verbene
rein und arglos
Vergissmeinnicht
wahre Liebe
   
     
w
Wegwarte
ich warte auf dich!
Weißdorn
seien wir vorsichtig!
Weinlaub
wollen wir heute abend ausgehen?
Wicke
dauerhafte Freuden
Winde
mich wirst du nicht los!
Winterling
ach, könnten wir uns doch ein wenig nächer kommen!
zum Anfang
y
Ysop
Reinlichkeit
   
     
z
Zinnie
Gedanken an einen abwesenden Freund
Zwiebelblüte
du bist falsch!
Zypresse
ich bin todunglücklich!
   
zum Anfang   

 

 

Ansteckblumen und Blumenkörbe

Im viktorianischen Zeitalter war es üblich, dass ein Mann seiner Auserwählten zum Ball Ansteckblumen überbringen ließ. Natürlich war es sehr wichtig, wie eine Frau das Bouquet zum Ball ansteckte:

  • Trug sie es im Haar, so hieß dieses: Es gibt für uns keinen Weg, zusammen zu kommen.
  • Trug sie es an der Brust, dann besagte das: Ich bin interessiert, aber ich habe noch jemanden anderes im Auge!
  • Wenn sie das Bouquet gleich nach Erhalt dem Spender zurück schickte, und zwar mit den Stielen nach oben, dann bedeutete das: Ich bin nicht interessiert.
  • Trug sie das Bouquet über dem Herzen, so konnte der Liebste sich freuen, denn das hieß: Ich liebe dich auch.

Im 18. und 19. Jahrhundert konnte eine Dame einem verschmähten Liebhaber ihre Ablehnung damit kund tun, dass sie ihm bestimmte Blumen zukommen ließ, die als Ablehnung der Liebeswerbung gedeutet werden konnten, zum Beispiel Jungfer im Grünen oder auch Löwenmäulchen. Aus Taktgefühl wurden die Blumen oft in einem verschlossenen Korb überbracht. Daher kommt das Sprichwort "jemandem einen Korb geben" für die Ablehnung eines Heiratsantrages.

Druckversion

 

 

Bilder:

Das Bild oben ist ein Ausschnitt aus dem Gemälde "Le bouquet des Lilas"
von Jacques-Joseph Tissot ( 1836-1902)

Die Rosen hat der französische Rosenmaler
Pierre Joseph Redouté (1759-1840) gemalt.

 

Blumiges/Inhalt

Haus und Hof/Inhalt

Rabenseiten/Inhalt

Gästebuch

Rabenseiten|Impressum|Faerieland|Haus und Hof|Lesestoff|Im Jahreskreis
Sternstunden | Just for the girls |Ein Moment in der Zeit