Der Monat September

Hier geht es um Aktivitäten und Feste im Monat September

September

Erntefest

 

 

Der Name "September" kommt von "septem" (= lat. 7), denn es war im römischen Kalender der 9.. Monat.

Die letzten Sommertage haben begonnen. Nachts merkt man schon deutlich die Kühle des Herbstes.

Alte deutsche Namen:

  • Scheiding (Scheide zwischen der warmen und der kalten Jahreszeit)
  • Herbstmond (der Sommer ist zu Ende)
  • Holzmond (jetzt werden die Holzvorräte für den Winter geschlagen)

Im September erledigen: Hier klicken!

Feste und Bräuche im September: Hier klicken!

Credits

 

Im September erledigen

Drinnen

  • Sind all deine Versicherungen in Ordnung? Einmal im Jahr solltest du alles überprüfen!
  • Heizungen und Öfen reinigen, bevor die kalte Jahreszeit kommt und sie wieder in Betrieb genommen werden. Eventuell die Heizungsanlage von einem Fachmann checken lassen.
  • Fang an, die Somergarderobe über den Winter wegzuräumen und die Wintersachen auszupacken. Am besten machst du gleich den Kleiderschrank sauber. Check die Sommersachen durch: Was ist noch tragbar, was ist zerschlissen oder passt nicht mehr richtig? Schau nach, was du den Sommer über kaum getragen hast. Vielleicht solltest du es zur Altkleidersammlung geben, weil du es doch nicht magst oder benötigst. Genau so machst du es nun mit den ausgeräumten Wintersachen. Behalte nur die Kleider, die du wirklich magst!
  • Schau nach, ob sich im Kühlgitter deines Kühlschrankes Staubflusen verfangen haben. Gründlich absaugen!
  • Dasselbe solltest du auch mal für deinen Trockner tun. du wirst dich wundern, wieviel Staub sich in dem Ding sammelt!
  • Falls du noch Reparaturen vorhast oder etwas renovieren willst, solltest du es diesen Monat erledigen, bevor die Weihnachtshektik ihren Anfang nimmt.

 

Draußen

  • Räume deinen Garten auf, schneide die Einjährigen Pflanzen ab und gib sie auf den Kompost. Eventuell musst du den Kompost noch einmal umschichten, damit das Laub, das nun bald von den Bäumen fällt, Platz hat. Beerensträucher kann man jetzt schon zurückschneiden.
  • Schau deinen Rasen an: Hat er unter der Hitze gelitten? Jetzt ist eine gute Zeit zum Nachsähen und für eine Neuanlage.
  • Räum dein Gartenhaus auf. Checke die Gartengeräte und entsorge alte Düngemittel, alte Samentüten und Spritzmittel. Jetzt wird es bald kalt und regnerisch, und dann hast du garantiert keine Lust mehr dazu!

 

Feste im September

Spinne

 

Altweibersommer

So nennt man die letzten goldenen Sommertage des Jahres. Durch ein stabiles Hochdruckgebiet ist es tagsüber schön warm und nächtlings schon recht kühl, was die Laubfärbung begünstigt.

Frühmorgens bildet sich oftr Tau, der die vielen Spinnenfäden aufleuchten lässt, die man jetzt überall sieht, denn die jungen Spinnen lassen sich jetzt an ihnen vom Wind durch die Luft tragen. Früher glaubte man, es seien die Lebensfäden der Menschen, gesponnen von den Schicksalsgöttinen, den Nornen. Glück sollte es bringen, wenn einer der Fäden an einem hängen blieb.

Mit alten Weibern hat der Name eigentlich nichts zu tun, er kommt vom altdeutschen Wort "Weiben", das verknüpfte Spinnweben bezeichnet hat.

Almabtrieb

 

Almabtrieb (oder auch: Alpabtrieb)

Spätestens Ende des Monats werden die Kühe von den Almen in die Tälergetrieben. Wie bei jeder Veränderung, fürchtete man auch jetzt, dass das Vieh durch böse Mächte gefährdet sei. Deswegen wurde wenigstens die Leitkuh mit Kräuterkränzen und manchmal auch Spiegelscherben geschmückt und mit allerlei Zaubermittelchen behandelt, was vor dem bösen Blick und Verhexen schützen sollte. Die Bräuche beim Almabtrieb sind von Tal zu Tal unterschiedlich, er wird aber, im Gegensatz zum Almauftrieb im Frühjahr, meistens festlich begangen. Heute ist der Abtrieb meistens eine Touristenattraktion. Ob die Zaubermittelchen noch angewendet werden, sei mal dahin gestellt, aber geschmückt werden die Tiere immer noch.

Wer Lust hat, daheim ein Alm- oder Hüttenfest zu veranstalten, kann mal bei unserer Seite für Hausfeste im Herbst vorbei klicken [ RabenLINK]

 

Heiliger Eustachius

)

20. September: St. Eustachius

Eustachius war vor seiner Bekehrung ein römischer Feldherr und als großer Jäger bekannt. Nach vielen Prüfungen starben er und seine Familie angeblich durch kochendes Wasser durch seinen ehemaligen Herrn.

Gemeinsam mit den Heiligen Fanitseus (5. Oktober) und Hubertus (3. November) gehört Eustachius zu den Schutzpatronen der Jagd und der Jäger, somit auch des Waldes und der dort lebenden Tiere. Außerdem ist er auch zuständig in allen schwierigen Lebenslagen und bei Trauerfällen und somit einer der 14 Nothelfer.

"Sein" Tag ist einer der Haupttermine für die Herbstjagden. Oft werden Jagdfrühstücke veranstaltet, bei denen es Suppe, Eintopf, viel Fleisch, Würste, Bier und Schnaps gibt. Perfekt für ein Herbstpicknick!

Bunte Blätter

21. September: Herbstanfang

Früher war der 21. September ein heidnisches Herbstfest anlässlich der Tag- und Nachtgleiche. Von Nun an sind die Tage wieder kürzer als die Nächte, die dunkle Jahreszeit nimmt ihren Anfang.

Erzengel Michael

 

29. September: Michaelis- oder Michelstag

Seit über 1000 Jahren schon gedenkt man an diesem Tag des Erzengels Michael. Er wird meist als "feuriger Fürst des Lichtes" dagestellt, in schimmernder Rüstung, und mit einer Waage, um am jüngsten Tag die Menschen in Gut und Böse zu trennen. Erst vor ein paar Jahren hat man man den Michaelistag zum Fest der Erzengel "aufgestockt", so dass nun auch die "geringeren" Erzengel Raphael und Gabriel beteiltigt sind.

Durch die Eigenschaft Michaels als Lichterfürst haben sich verschiedene Lichtbräuche erhalten. Es passt ganz gut in die Jahreszeit, denn nun wird es abends schon merklich früher dunkel, und auch morgens, wenn man aufsteht, ist es noch nicht richtig hell. Jetzt braucht man wieder künstliches Licht, um zu arbeiten, das wurde früher traditionell mit einem sogenannten "Lichtschmaus" gefeiert, mit einem "Lichtbraten" oder einer "Lichtgans". Früher hat man am Vorabend des Michaelstags (29. September) das Michelsfeuer angezündet, am Michelstag wurde nicht auf dem Felde gearbeitet, nicht gesponnen, und am Montag danach bekamen auch Gesellen und Lehrlinge von ihren Meistern einen freien Tag, um den Beginn der Lichtarbeit, der Arbeit bei künstlichem Licht, zu feiern.

In vielen Gegenden haben sich aus dem rituellen "Anzünden der Lampen" Laternenfeste entwickelt, die Kinder laufen, wie an St. Martin (11. Dezember), mit ihren Laternen oder geschnitzten Rüben oder Kürbissen durch die Straßen. Wäre also, wie der Martinstag auch, ein Anlass für ein häusliches Laternenfest [RabenLINK]

 

Seitenanfang

 

Festkalender/Inhalt

Festkalender/August

Festkalender/September

 

Gästebuch

Rabenseiten| Impressum | Faerieland | Blumiges | Lesestoff | Im Jahreskreis | Sternstunden |Just for the girls | Ein Moment in der Zeit

 

 

 

 

 

 

 

 

Credits:

Background: meinereine

Titelbild: Aus Omis Familienalbum (Falls jemand Menschen auf dem Bild erkennt, bitte unbedingt bei mir melden!)

Klebestreifen: Pugglypixel

Spinne: aus alter Illustration über Arachnidae

Almabtrieb: Gemälde von einem A. Baumann aus dem 18. Jhdt.

Eustachius: Albrecht Dürer (1461-1528

Herbstanfang: meinereine

Michael: byzanthinische Ikone aus dem 14. Jhdt.

Fonts: Mom's Typewriter, Backspace Tribute to Pearl Jam