Friedrich Fröbel (1782 - 1852) gilt als der Begründer der Kindergartenbewegung und sinnvollen Beschäftigung der Kinder. Den Spieltrieb nutzte er, um den Kindern zum Beispiel mittels Flecht- und Faltarbeiten die Mathematik nahe zu bringen. Nach ihm ist dieser Stern benannt, der heute immer noch viele Adventsgestecke und Tannenbäume schmückt. Im englischsprachigen Raum hat er keinen einheitlichen Namen, man nennt ihn zum Beispiel: Danish Star, German Star, Moravian Star , Pennsylvanian Star, Polish Star, Swedish Star, oder auch Froebel Star. Er wirkt sehr schwierig in der Anfertigung, und die Anleitung ist auch ein bisschen kompliziert, aber wenn man Schritt für Schritt vor geht, bekommt man es schon hin.

Material:

Du benötigst Rami- oder Geschenkband, 2 cm breit, 4 Mal 30 cm (oder entsprechend bemessene Streifen aus Papier). Neuerdings werden sie auch aus Jutebändern oder gestärkten Patchwork-Stoffen hergestellt. Du kannst auch andere Maße verwenden, aber beachte dabei: Normalerweise sollten die Streifen etwa 24 Mal so lang sein wie ihre Breite.

Anleitung:

Zur Verdeutlichung sind die Streifen hier verschieden eingefärbt. Es liest sich etwas umständlich, aber versuche es einfach einmal!

1.
Alle Streifen quer zur Hälfte falten und dann über Kreuz in einander stecken. Ein bisschen abschrägen, damit sie sich besser falten lassen. Den letzten Streifen durch die Schlinge des ersten stecken. Dein Stern sieht jetzt so aus wie auf Bild a:

2.
Den oberen gelben Streifen über die Mitte nach unten knicken (Bild b).

3.
Den grünen Streifen über die Mitte nach links knicken (Bild c)

 

 

4.

Den blauen Streifen über die Mitte nach oben knicken (Bild d)

 

5.

Den roten Streifen über die Mitte nach rechts knicken (Bild e)


 

6.

Den letzten Streifen noch durch die Schlinge des ersten (das ist der Gelbe!) Streifens durchziehen (Bild f)

 

7.

Den linken oberen Streifen (den blauen!) nach hinten (wichtig!) weg knicken (Bild g)

 

8.

Anschließend dasselbe Ende nach vorne unten falten, so dass oben ein kleines Dreieck entsteht (Bild h).

 

9.

Die linke Hälfte des Dreiecks und den Streifen nach rechts auf die andere Hälfte umklappen (Bild i)

 

10.

Den Streifen dann noch durch die darunter liegende (hier rote) Schlaufe ziehen (Bild j)

11.

Das wiederholst du nun zuerst mit dem roten Streifen rechts, dann mit dem gelben rechts unten und schließlich mit dem grünen Streifen auf der linken Seite. Vorsicht, dabei nicht den Stern drehen! Nicht vergessen, die Streifen durch die darunter liegenden Schlingen zu ziehen! Nun sieht der Stern aus wie auf Bild k!

 

12.

Jetzt drehst du den Stern um, so dass die langen Streifen oben liegen. Die Schritte 7 bis 11 auf dieser Seite wiederholen. Dein Stern sieht nun so aus wie auf Bild l!

 

13.

Jetzt werden die Tüten in der Mitte gefaltet! Einen der Streifen von der Mitte hoch nehmen, zur Tüte drehen und durch den daneben liegenden Schlitz ziehen, so dass er aus einer der flachen Zacken wieder heraus kommt (Bild m).

 

 

14.

Schritt 13 mit den anderen drei oberen Streifen wiederholen. Dann den Stern umdrehen und dasselbe mit den 4 Streifen der anderen Seite veranstalten.

15. Die Streifen, die nun an den flachen Zacken heraus ragen, vorsichtig abschneiden.

Viel Erfolg, und vergiss nicht: Übung macht den Meister!

Du kannst den Stern noch verzieren, indem du ihn stellenweise mit Goldfarbe einpinselst. Oder betupfe ihn stellenweise mit Klarlack und sträue Glitter drauf. Oder falte ihn aus buntem Geschenkpapier...

Hier kannst du noch eine andere Beschreibung nachlesen,
eine 2. Anleitung ist manchmal ganz gut, wenn man etwas nicht versteht:

http://mitglied.lycos.de/jkoeller/froebelstern.htm

Und hier gibt es sogar eine Video-Anleitung:
https://www.youtube.com/watch?v=h5NplkRIwcw