Alter, Jugend, Rente, Pension

Hier findest du Zitate zu den Themengebieten Alter, Jugend, Rente, Pension.

Seitenende

 

Nichts gewinnt so sehr durch das Alter wie Brennholz, Wein, Freundschaften und Bücher.
Frances Bacon, englischer Philosoph, Staatsmann und Naturwissenschaftler

Die Kindheit ist der Abschnitt des Lebens zwischen dem Schwachsinn des Säuglings und der Torheit der Jugend, nur zwei Schritte entfernt von der Sünde des Erwachsenenlebens und drei von der Reumütigkeit des Alters.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler

Das muss ein Esel sein, der mit sechzig noch die gleiche Meinung hat wie mit dreißig!
Otto von Bismarck, deutscher Staatsman

Der Frühling, die Nachtigall, das Morgenrot, des Mädchens holder Blick: Es ist nichts - alles Jugend!
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker

Im Alter ist Unabhängigkeit eine Form der Sklaverei.
Giacomo Casanova, italienischer Abenteurer und Schriftsteller

Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph

Die Menschen werden alt, aber selten reif.
Alphonse Daudet, franz. Schriftsteller

Eine der angenehmen Seiten beim Lesen alter Briefe ist das Bewusstsein, dass man sie nicht beantworten muss.
George Gordon, Lord Byron, britischer Abenteurer, Dandy und Dichter

Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird.
Albert Camus, französisch-algerischer Schriftsteller, Dramatiker und Journalist

Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben.
Marcus Tullius Cicero, römischer Philosoph und Staatsmann

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, 1830-1916

Dass alles vergeht, weiß man schon in der Jugend; aber wie schnell alles vergeht, erfährt man erst im Alter.

Was Menschen und Dinge wert sind, kann man erst beurteilen, wenn sie alt geworden sind.

Man bleibt jung, solange man noch neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.

Das Alter verklärt oder versteinert.

Jung sein ist schön, alt sein ist bequem.

Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.
Marie Freiin von Ebner-Eschenbach

It is never too late to become what you might have been. (Es ist niemals zu spät, zu werden, was du vielleicht geworden wärest.)
George Eliot, eigentlich Mary Anne Evans, britische Schriftstellerin

Wenn wir alt werden, verkriecht sich die Schönheit nach innen.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph und Dichter

Alte Knaben haben genauso ihr Spielzeug wie die jungen, der Unterschied liegt lediglich im Preis.
Benjamin Franklin, amerikanischer Politiker

Dem grauen Scheitel fällt das Lernen schwer.
Emanuel Geibel, deutscher Lyriker und Dramatiker

Gerne der Zeiten gedenk' ich, da alle Glieder gelenkig - bis auf eins. Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder - bis auf eins.

Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.
Johann Wolfgang von Goethe

Christian Friedrich Hebbel, 1813 -1863

Man altert nur von fünfundzwanzig bis dreißig, was sich bis dahin erhält, wird sich wohl auf immer erhalten.

Der Jugend wird oft der Vorwurf gemacht, sie glaube immer, dass die Welt mit ihr erst anfange. Aber das Alter glaubt noch öfter, dass mit ihm die Welt aufhöre. Was ist schlimmer?
Christian Friedrich Hebbel

Seitenanfang

Glücklich ist, wer fern den Geschäften.
Horaz. eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Dichter

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
Franz Kafka, östereichisch/tschechischer Dichter

Mit dem Alter nimmt die Urteilskraft zu und das Genie ab.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph

Welche Freude, wenn es heißt:
Alter, du bist weiß an Haaren, blühend aber ist dein Geist.
Gotthold Ephrahim Lessing, deutscher Dichter

Wenn wir alt werden, so beginnen wir zu disputieren, wollen klug sein und doch sind wir die größten Narren.

Jugend ist wie ein Most. Der läßt sich nicht halten. Er muß vergären und überlaufen.
Martin Luther

Seid Idealisten bis ins Greisenalter. Idealisten, die eine Idee verkörpern. Dann habt ihr gelebt.
Paula Modersohn-Becker, deutsche Malerin

Wo Kinder sind, da ist ein goldnes Zeitalter.
Novalis, eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, deutscher Schriftsteller, Philosoph und Bergbauingenieur

Seitenanfang


Jean Paul (Johann Paul Friedrich Richter), 1763 -1825

Das Alter ist nicht trübe, weil darin unsere Freuden, sondern weil unsere Hoffnungen aufhören.

Dass der Verstand erst mit den Jahren kommt, sieht man nicht eher eink, als bis der verstand und die Jahre da sind.
Jean Paul (Johann Paul Friedrich Richter), deutscher Novelist

Seitenanfang

Wie für unterschiedliche Jahreszeiten, so ziemt sich auch für unterschiedliche Lebensalter eine andere Handlungsweise.
Titus Maccius Plautus, römischer Kommödiendichter

Jedes Alter kann einen guten Gebrauch vom Leben machen, aber man kennt die Möglichkeiten nur, wenn man dieses Alter durchlebt hat.
Sully Prudhomme, eigentlich: René François Armand Prudhomme, französischer Dichter

Wer ohne Welt auszukommen glaubt, der irrt sich. Wer aber glaubt, dass die Welt nicht ohne ihn auskommen könnte, irrt sich noch viel mehr.

Jeder Lebensabschnitt ist neu. Und wenn man noch so alt wird, man kommt immer wieder durch Unerfahrenheit in Schwierigkeiten.

Das Alter ist ein Tyrann, der bei Lebensstrafe alle Vergnügungen der Jugend verbietet.

Das Alter ist ein Tyrann, der bei Lebensstrafe alle Vergnügungen der Jugend verbietet.

In jedes Lebensalter treten wir als Neulinge und ermangeln darin der Erfahrung, trotz der Zahl der Jahre!
Francois, Duc de La Rochefoucault, französicher Autor und Essayist

Seitenanfang

Arthur Schopenhauer, 1788-1860

Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.

Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen, ist das Leben eine unendlich lange Zukunft; vom Standpunkt des Alters aus eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph

Man verehrt alte Männer und Kometen aus demselben Grunde: Weil sie einen Bart haben, und man annimmt, dass sie Ereignisse voraus sagen.
Jonathan Swift, englisch/irischer Schriftsteller und Satirist

Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe schützt bis zu einem gewissen Grade vor dem Alter.

Man wird alt, wenn man einsieht, dass man die in dreißig Jahren aus Zeitschriften ausgeschnittenen Kochrezepte in diesem Leben gar nicht mehr alle ausprobieren kann.
Verfasser unbekannt

Alter macht weiß, nicht weise.
aus Dänemark

So gern wir alle würden alt, wenn's erst kommt, ist's jedem zu bald.
aus Deutschland

Alter bedeutet, seiner selbst überdrüssig zu sein.
aus England

Junge Leute wissen nicht, was Alter ist, und alte vergessen, was Jugend war.
aus Irland

Bei Vierzig beginnt das Altsein der Jungen, bei Fünfzig das Jungsein der Alten.
aus Frankreich

Niemand wird so alt, dass er nicht glaubt, noch etwas länger leben zu können.
aus Schweden

Gold und Lachen können das Alter zur Jugend machen.
aus dem Talmud

Seitenanfang

 

 

zurück zu: Zitate/Inhalt

Rabenseiten/Inhalt

Gästebuch

Rabenseiten| Impressum | Faerieland | Blumiges | Lesestoff | Im Jahreskreis | Sternstunden
Ein Moment in der Zeit
| Just for the girls