Glück, Glückwünsche

Hier findest du Zitate zu den Themenkreisen Glück und Glückwünsche

Seitenende

 

Wie oft das größte Glück zerstört ein Augenblick.
Aesop, griechischer Erzähler

Glück ist Selbstgenügsamkeit.
Aristoteles, griechischer Philosoph


Marcus Aurelius Augustinus (354-430)

Das Glück deines Lebens wird bestimmt von der Beschaffenheit deiner Gedanken.

Vergiss nicht - man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.
Markus Aurelius Augustinus, frühchristlicher Kirchenlehrer und Bischof aus Karthago

 

Wilhelm Busch, 1832-1908

Nicht, wie glücklich man lebt, ist entscheidend, sondern wie beglückend.

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Dem Glücklichen schlägt kein Gewissen.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller und Zeichner

Seitenanfang

Wer Freude genießen will, muss sie teilen. Das Glück wurde als Zwilling geboren.
George Gordon Lord Byron, britischer Dichter

Wer das Glück nicht genießt, solange er es hat, sollte sich nicht beklagen, wenn es vorbei ist.
Miguel de Cervantes Saveedra (Cervantes), spanischer Schriftsteller


Marcus Tullius Cicero, 106-43 v. Chr.

Könnte man höchstes Glück und tiefstes Unglück ertragen, hätte man niemanden der daran teilnimmt?

Das Bewusstsein eines wohlverbrachten Lebens und die Erinnerung vieler guter Taten sind das größte Glück auf Erden
Marcus Tullius Cicero, römischer Staatsmann

Seitenanfang

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause
Demokrit, griechischer Naturphilosoph

Glücklicher als der Glücklichste ist, wer andere Menschen glücklich machen kann
Alexandre Dumas, französischer Schriftsteller

Das ANDERE Leute kein Glück haben, finden wir sehr natürlich, daß wir selber keins haben, erscheint uns immer unfaßbar.
Marie Freiin von Ebner-Eschenbach, deutsche Schriftstellerin

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen.
Epikur von Samos, griechischer Pfhilosoph

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus (Desiderius) von Rotterdam, eigentlich Geert Geertsen, niederländischer Humanist

Dunkel ist des Glückes launenhafter Gang, ein unbegreifbar, unergründlich Rätselspiel.
Euripides, griechischer Tragödiendichter


Theodor Fontane, 1819-1918

Das Glück, wenn es mir recht ist, liegt in zweierlei: Darin, dass man ganz da steht, wo man hingehört, und zum Zweiten und Besten in einem behaglichen Abwickeln des ganz Alltäglichen, also darin, dass man ausgeschlafen hat, und dass einen die neuen Stiefel nicht drücken.

Immer die kleinen Freuden aufpicken, bis das große Glück kommt. Und wenn es nicht kommt, dann hat man wenigstens die kleinen Glücke gehabt.

Glücklichmachen ist das höchste Glück. Aber auch dankbar empfinden können ist ein Glück.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller

Ein Augenblick des Glücks wiegt Jahrtausende des Nachruhms auf.
Friedrich II. der Große, König von Preußen

Willst du immer weiterschweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen: Denn das Glück ist immer da.

Die Menschheit wird erst glücklich sein, wenn alle Menschen Künstlerseelen haben werden, das heißt, wenn allen ihre Arbeit Freude macht.

Solang´ man trinken kann, lässt sich´s noch glücklich sein.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter

 

Seitenanfang

Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück.

Glück - das ist vor allem das stille, frohe, sichere Bewusstsein der Schuldlosigkeit.
Heinrich Ibsen, norwegischer Schriftsteller

Halte das Glück wie einen Vogel: so leise und lose wie möglich! Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er dir gern in der Hand.

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
Sören A. Kierkegaard, dänischer Philosoph und Schriftsteller

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
Konfuzius, chinesischer Staatsmann und Philosoph

Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
Abraham Lincoln, amerikanischer Staatsmann

Auch auf Thronen kennt man häuslich Glück.
Königin Luise von Preußen, eigentlich Luise Auguste Wilhelmine Amalie zu Mecklenburg-Strelitz

Nichts fällt schwer, wenn man wahrhaft liebt und seine Pflicht kennt, es ist das einzige Mittel, glücklich und zufrieden zu werden.
Kaiserin Maria Theresia von Östereich

 

Wenn Du Dich fragst, ob Du glücklich bist, hörst Du auf es zu sein.
John Stuart Mill, britischer Philosoph und Ökonom

Es ist merkwürdig, dass das, was man für gewöhnlich Erlebnisse nennt, in meinem Leben so wenig Rolle spielt. Ich habe, glaube ich, auch welche. Aber sie scheinen mir gar nicht das Hauptsächlichste im Leben, sondern das, was zwischen ihnen liegt, der tägliche Kreislauf der Tage, das ist für mich das Beglückende.

Ja, so sind die meisten Menschen. Die Unglücksfälle schreiben sie sich ins Gedächtnis und memorisieren sie fleißig; aber das Glück, das viele Glück beachten sie nicht... arme, arme Welt.
Paula Modersohn-Becker, deutsche Malerin

Wenn wir nur glücklich werden wollten, wäre das einfach; aber wir wollen glücklicher werden als andere, und das ist schwer, denn wir halten sie für glücklicher, als sie sind.

Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.
Charles- Louis de Secondant Montesquieu, französischer Jurist, Rechts- und Geschichtsphilodoph

Alles fügt sich und erfüllt sich,
musst es nur erwarten können.
Und dem Werden deines Glückes
Jahr und Felder reichlich gönnen.
Christian Morgenstern, deutscher Lyriker

Das Glück ist eine leichtfertige Person, die sich stark schminkt und von ferne schön ist.
Johann Nepomuk Nestroy, östereichischer Schriftsteller

Glück ist Talent für das Schicksal.
Novalis, eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenbergdeutscher Dichter

Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist
Platon, griechischer Philosoph

Nicht in der Erkenntnis liegt das Glück, sondern im Erwerben der Erkenntnis.
Edgar Allan Poe, US-amerikanischer Schriftsteller


Francois de La Rochefoucauld, 1613-1680

Die Natur schafft das Talent, das Glück bringt es zur Geltung.

Das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen.

Das Glück heilt uns vor mehr Fehlern, als es die Vernunft vermag.
Francois de La Rochefoucauld, französischer Philosoph

Seitenanfang

Geflügelt ist das Glück und schwer zu finden, nur in verschloßner Lade wird's bewahrt. Das Schweigen ist zum Hüter ihm gesetzt. Und rasch entfliegt es, wenn Geschwätzigkeit voreilig wagt, die Decke zu erheben.
Friedrich Schiller, deutscher Dramatiker

Alles, was die Seele durcheinanderrüttelt, ist Glück.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.

Halte nie einen für glücklich, der von äußeren
Dingen abhängt.

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Staatsmann und Philosoph


Einen glücklichen Menschen zu finden ist besser als eine Fünfpfundnote. Er ist der Inbegriff strahlender Freundlichkeit, und wenn er den Raum betritt, so scheint es, als wäre eine Kerze angezündet worden.
Robert Louis Stevenson, schottischer Schriftsteller, Abenteurer, Dandy

Möge das Jahr dich mit seinen Geschenken beglücken:
Mit den Veilchen des Frühlings,
mit dem Bienengesumm des Sommers
und den rotwangigen Äpfeln des Herbstes.
Der Winter aber schenke dir die Früchte der Stille für die Seele.
Verfasser unbekannt

Vier gute Dinge in der Welt -
altes Holz, um Feuer zu machen,
alter Wein, um ihn am Feuer zu trinken,
alte Bücher, um darin zu lesen,
und alte Freunde, um ihnen zu vertrauen.
Verfasser unbekannt

Ich wünsche dir das Beste, soviel der Baum hat Äste.
Verfasser unbekannt

Das vollkommene Glück ist unbekannt. Für den Menschen ist es nicht geschaffen.
Voltaire, eigendlich François Marie Arouet, französischer Schriftsteller

Reich ist, wer keine Schulden hat, glücklich, wer ohne Krankheit lebt.
aus der Mongolei

Ein wenig Hilfe will das Glück gern haben
Aus Norwegen

Seitenanfang

 

zurück zu: Zitate/Inhalt

Rabenseiten/Inhalt

Gästebuch

Rabenseiten| Impressum | Faerieland | Blumiges | Lesestoff | Im Jahreskreis | Sternstunden
Ein Moment in der Zeit
| Just for the girls