Reisen, Ferien, Urlaub

Hier findest du Zitate zum Themenkreisen Reisen und Ferien und Urlaub

Seitenende

Geh deinen Weg und lass die Leute reden!
Dante Allighieri, italienischer Dichter

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
Augustinus von Hippo, römischer Philosoph und Kirchenlehrer

Wer in ein Land reist, ehe er einiges von dessen Sprache erlernt hat, geht in die Schule, aber nicht auf Reisen.
Frances Bacon, englischer Philosoph, Staatsmann und Naturforscher

Wohl oft fand ich, was Aug' und Herz ergötzte, doch nie, was meine Heimat mir ersetzte.
Friedrich von Bodenstedt, deutscher Dichter

Aufgabe ist nicht, das zu sehen, was undeutlich in weiter Ferne liegt, sondern das, was klar auf der Hand liegt.
Thomas Carlyle, schottischer Essayist und Geschichtsschreiber

Wenn einer eine Reise tut,
So kann er was erzählen;
Drum nähm ich meinen Stock und Hut
Und tät das Reisen wählen.
Matthias Claudius, deutscher Dichter

Der ans Ziel getragen wurde, darf nicht glauben, es erreicht zu haben.
Marie Freiin von Ebner-Eschenbach

Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu finden: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht.
Ralph Waldo Emerson, amerikanischer Philosoph

Alle Welt reist. So gewiss in alten Tagen eine Wetterunterhaltung war, so gewiss ist jetzt eine Reiseunterhaltung. "Wo waren Sie in diesem Sommer?"

Übrigens darf ich bei allem Respekt vor meinem berühmten Hotel sagen, unberühmte sind meistens interessanter.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller

Von weitem ist es was und in der Näh' ist's nichts.
Jean de La Fontaine, französischer Schriftsteller

Seitenanfang

 

 

Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.

Alles in der Welt läßt sich ertragen, nur nicht eine Reihe von schönen Tagen.

Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff, nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen.

Das ist das Angenehme auf Reisen, dass auch das Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt.

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Seitenanfang

Eine Reise ist ein vortreffliches Heilmittel für verworrene Zustände.
Franz Grillparzer, österreichischer Dichter

Ich meinersets halte es für äußerst lächerlich, wenn ich Männer von einer Umrundung der Erde sprechen höre. Ohne den geringsten Grad an Wahrscheinlichkeit behaupten sie, dass der Ozean die Erde umspannt, dass die Welt rund ist, als wäre sie künstlich so gemacht.
Herodot, griechischer Historiker

Der Sinn des Reisens besteht darin, die Meinung mit der Realität auszugleichen, und – anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten – sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson,
englischer Gelehrter, Schriftsteller, Kritiker und Lexikograph

Zum Reisen gehört Geduld, Mut, Humor und daß man sich durch kleine widrige Zufälle nicht niederschlagen lasse.
Adolph Freiherr von Knigge, deutscher Schriftsteller und Satiriker

Zukünftig wird es nicht mehr darauf ankommen, daß wir überall hinfahren können, sondern, ob es sich lohnt, dort anzukommen.
Hermann Löns, deutscher Dichter

Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken.
Fernando Magellan, portugiesischer Entdecker und Weltumsegler

Dem weht kein Wind, der keinen Hafen hat, nach dem er segelt.
Michel Eyquem de Montaigne, französischer Philosoph

Was ist das erste, wenn Herr und Frau Müller in den Himmel kommen? Sie bitten um Ansichtskarten.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter

Wer von Anfang an genau weiß, wohin sein Weg führt, wird es nie weit bringen.
Napoléon Bonaparte, französischer Feldherr und Kaiser

Von dem, was du erkennen und messen willst, mußt du Abschied nehmen, wenigstens auf eine Zeit. Erst wenn du die Stadt verlassen hast, siehst du, wie hoch sich ihre Türme über die Häuser erheben.
Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph und Aphoristiker

Wir träumen von Reisen in das Weltall: Ist denn das Weltall nicht in uns?
Novalis, eigentlich: Georg Philipp Friedrich von Hardenberg, deutscher Dichter

 

Jean Paul (1763-1825)

Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist.

Ein Ziel muß man früher kennen als die Bahn
Jean Paul (eigentlich Johann Paul Friedrich Richter), deutscher Theologe und Philosoph

 

 

Seitenanfang

Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern.
Marcel Proust, französischer Schriftsteller

Nur aufs Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen.
Friedrich Rückert, Deutscher Dichter

Wenn ein Seemann nicht weiß, welches Ufer er ansteuern muß, dann ist kein Wind der richtige.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dichter und Politiker

Urlaub ohne Unterlaß wäre ein gutes Training für den Aufenthalt in der Hölle.

Folgte man aber dem Drängen, es zöge einen immer weiter in die Ferne.
Leo Tolstoi, russischer Schriftsteller

Reisen ist tödlich für Vorurteile.
Mark Twain, us-amerikanischer Schriftsteller

Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann.
Rahel Varnhagen, deutsche Schriftstellerin

Der Mensch hat immer eine Heimat und wär es nur der Ort, wo er gestern war und heute nicht mehr ist. Entfernung macht Heimat, Verlust Besitz.
Alexander von Villers, östereichischer Diplomat und Schriftsteller

Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.

Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben.
Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde, irischer Schriftsteller

 

Mary Wollstonecraft, 1759-1779

Reisende, die verlangen, daß jede Nation ihrer eigenen gleichen soll, täten besser daran, zu Hause zu bleiben.
Mary Wollstonecraft, britische Frauenrechtlerin

 

 

Reisen ist kein' Schand, zu Wasser und zu Land.
aus Deutschland

Es führen viele Wege zum Gipfel eines Berges, doch die Aussicht bleibt die gleiche.
aus China

Lange Reisen, lange Lügen.
aus Spanien

Wer nicht reist, wird nicht den Wert der Menschen schätzen lernen.
Aus Mauretanien

Das Beste, was man von Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Aus Persien

Wenn du zu lange unter einem Baum hockst, machen dir die Vögel auf den Kopf.
Aus dem Sudan

Seitenanfang

 

zurück zu: Zitate/Inhalt

Rabenseiten/Inhalt

Gästebuch

Rabenseiten| Impressum | Faerieland | Blumiges | Lesestoff | Im Jahreskreis | Sternstunden
Ein Moment in der Zeit
| Just for the girls